YAMAHA: PF-15 MIDI-Einbau

Anzeige aus KEYBOARDS 02/1985

Unser MIDI ist nicht mini sondern maxi!

Unser MIDI ist nicht mini sondern maxi!

Digital Piano

Erstauslieferung: Winter 1985

Preis bei Auslieferung: 650 DM

Programmerweiterung (DM 250)

«Gegenstand dieses Tests ist nicht etwa das YAMAHA E-Piano PF-15 selbst, sondern ein Umbau bzw. eine Erweiterung des selbigen.

Das Piano hat zugegebenermaßen einen sehr angenehmen Anschlag und verfügt über Holztasten, was es als MIDI Keyboard prädestiniert.

Unglücklicherweise ist es ohne MIDI auf die Welt gekommen, aber dieser Zustand oder auch Mangel muß nicht zum Dauerzustand werden, denn das PF-15 läßt sich mit MIDI nachrüsten.

Dieser Zusatz wird nicht etwa von YAMAHA angeboten, sondern von der Fa. Musik Aktiv in Paderborn.

Wie die Aufnahmen zeigen, handelt es sich dabei um einen Prototyp, die zusätzlichen Bedienungselemente werden in der endgültigen Fassung natürlich professionell eingebaut.

Aber kommen wir zur eigentlichen Erweiterung ...»

YAMAHA: PF-15 MIDI-Einbau

YAMAHA: PF-15 MIDI-Einbau

Auf der rechten Seite des Pianos direkt vor dem Lautsprecher befindet sich der Wahlschalter für die MIDI-Kanäle (1-16), woraus zu ersehen ist, daß das System mit dem MIDI-Poly-Mode arbeitet (umschaltbar auf Omni). Daneben sehen wir zwei Potis, die eine besondere Bedeutung haben.

Bild aus KEYBOARDS 02/1985

 

 

YAMAHA: PF-15 MIDI-Einbau

YAMAHA: PF-15 MIDI-Einbau

Auf der linken Seite des Instruments finden wir drei Potis, einen Soundumschalter und die schon angesprochene Split Reset Taste. Die Potis dienen zur Steuerung des Pitch Bendings, der Modulation und des Portamentos.

Bild aus KEYBOARDS 02/1985

 

BEWERTUNG (+):
MIDI Poly Mode; Keyboard Split; Pitch Bending, Modulation und Portamento einbezogen; Volume Regler für Splitbereiche; Programmerweiterung

BEWERTUNG (-):
kein MIDI in; Programmumschaltung nur per Fußschalter

 

Test von Gerald Dellmann in KEYBOARDS 02/1985