ROLAND: RS-50/70

Anzeige aus KEYBOARDS 07/2003

We've Got Synth Power!

We've Got Synth Power!

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 07/2003 (linke Seite)

We've Got Synth Power!

We've Got Synth Power!

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 09/2003

Einfach Besser!

Einfach Besser!

 

Attraktiver Einsteiger

Test von Steffen John aus PC & Musik 01/2004

 

Roland RS-50 - Handliches Leichtgewicht

Roland RS-50 - Handliches Leichtgewicht

«Roland hat einen Nachfolger des RS-5 Synthesizer-Keyboards im Angebot - der Neue heißt RS-50 und kommt mit trendigen Sounds und einer Menge interessanter Features insbesondere für Live-Performances.

Das preiswerte Schwestermodel des RS-70 ist für unter 1.000 Euro zu haben und wird daher vor allem ambitionierte Einsteiger anlocken ...»

FAZIT

«Der RS-50 Synthesizer ist bei weitem mehr als ein simples Einsteigermodell für blutige Anfänger. Trotz des vergleichsweise günstigen Preises besitzt der Synthy genau die Merkmale einer guten Soundmaschine, auf die es auch "fortgeschrittenen" Musikern ankommt.

Seine schon von Haus aus frischen und hochwertigen Sounds lassen sich äußerst differenziert ganz individuell bearbeiten und somit für komplexe Studioproduktionen passend aufbereiten.

Aber auch auf der Bühne agiert der RS-50 sehr flexibel auf spontane Eingebungen des Musikers - hier treten die Echtzeit-Klangmodulationen, die Arpeggio- und Akkord-Generatoren und ganz besonders der schnelle und komfortable Patch- und Effektzugriff positiv in Erscheinung.»

 

Audio-Demo von PC & Musik 01/2004

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

Einsteiger-Synthesizer

Erstauslieferung: Frühjahr 2003

Preis bei Auslieferung: 959 €

Erhältlich auch als RS-70 (1.419 €)

--> ROLAND RS-5

«Mit den vor zwei Jahren in Serie gegangenen RS-Synthesizern verfolgt Hersteller Roland eine klare Philosophie: Ausgestattet mit möglichst vielen Sounds und Stimmen sollen die Keyboards auch Musikern mit begrenztem Budget jede Menge Spaß bringen.

Nun gibt's die erste Wachablösung bei den RS-Einsteiger-Synthis - die Anforderungen ans Preis-Leistungs-Verhältnis sind schließlich inzwischen schon wieder gestiegen ...»

ROLAND: RS-70

ROLAND: RS-70

Der RS-70 besitzt gegenüber seinem kleinen Bruder RS-50 zusätzlich ein Diskettenlaufwerk, einen Loop-Sequenzer und eine USB-Schnittstelle.

Bild aus KEYBOARDS 08/2003

 

 

ROLAND: RS-50: Bedienfeld

ROLAND: RS-50: Bedienfeld

Über die Matrix PATCH MODIFY mit ihren fünf Drehreglern programmieren Sie eigene Sounds nicht nur komfortabel, sondern beeinflussen Klänge auch während des Live-Spiels in Echtzeit.

Bild aus KEYBOARDS 08/2003

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: 32-MB-Sample, 64 MB (RS-70)
  • Tastatur: 61 Tasten, Anschlagdynamik
  • Polyphonie: 64-stimmig, 16-fach multitimbral, Single, Split, Dual
  • Display: 2 x 20 Zeichen-LCD
  • Controller: Pitch Bend/Modulation-Hebel, fünf Control-Regler
  • ROM-Speicher: 768 Patches, 30 Drum-Sets, GM2/GS-Norm
  • RAM-Speicher: 128 Patches, 16 Drum-Sets
  • Arpeggiator: 300 Templates, 128 Drum-Pattern
  • Sequenzer (RS-70): 15 Tracks, 256 Pattern, 100.000 Noten, 99 Songs (max. 50 Multi-Track-Pattern ergeben einen Song)
  • Chord-Memory: 16 Akkord-Sets, 12 User-Sets
  • Effekte: je 8 x Reverb und
    Chorus, 47 Multi-Effekt-Typen
  • Massenspeicher (RS-70): Disk-Laufwerk
  • Audio: Stereo-Out (l/mono, r), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out, Halte-Pedal, Control-Pedal, USB (RS-70), V-Link (RS*70), externes Netzteil
  • Besonderheiten: Editor-Software
  • Maße: 103 x 29,4 x 10,3 cm
  • Gewicht: 5,8 kg

 

BEWERTUNG (+):
Klangqualität; sehr große Sound-Auswahl; umfangreiche Arpeggiator-Sektion; Echtzeit-Controller; Loop-Sequenzer (RS-70); USB (RS-70)

BEWERTUNG (-):
keine Erweiterungsmöglichkeit; nur zwei Patches gleichzeitig per Tastatur spielbar; Sequencer löst nur mit 96 PPQ auf

 

Test von Henrik Bruns in KEYBOARDS 08/2003

Test von Matthias Sauer in KEYS 10/2003

Audio-Demo von KEYBOARDS-CD 08/2003

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 

Audio-Demo "Sequencer-Pattern" aus KEYS-CD 10/2003

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.