ROLAND: Alpha Juno-1/Juno-2

Anzeige aus KEYBOARDS 06/1986

Der neue Alpha-Sound

Der neue Alpha-Sound

 

 

Prospekt ROLAND 07/1986

Alpha Juno-1 & Juno-2

Alpha Juno 1 & 2

 

 

Beliebter, warmer und voller Roland-Sound

Ein Test von Gerald Dellmann aus KEYBOARDS 02/1986

 

ROLAND: Alpha Juno-2

ROLAND: Alpha Juno-2

«Nachdem wir in der vergangenen Ausgabe den Alpha Juno-1 bereits ausführlich besprochen haben, soll nun ein Kurzbericht über den „großen Bruder” den Alpha Juno-2 folgen.

Die Hauptunterschiede:
- 61 Tasten mit Anschlagdynamik und Aftertouch
- Cartridge-Anschluß (anstatt Cassetten-Interface)
- Programmer PG 300 (optional)

Natürlich lassen sich beide Geräte auch ohne Programmer im vollen Umfange programmieren ...»

FAZIT

«Mit den beiden Modellen Alpha Juno-1 und Alpha-Juno-2 hat ROLAND zwei gute, analoge Synthesizer auf den Markt gebracht, die klanglich ausgezeichnet mit z.B. Instrumenten der DX-Serie harmonieren.

Das Preis/Leistungsverhältnis beim Alpha Juno-1 ist mit gut zu bezeichnen. Der Alpha Juno-2 liegt demgegenüber bei ca. DM 2.500,-. Ein recht hoher Preissprung, bedenkt man, daß der Hauptunterschied nur in der Tastatur liegt ...»

Analog-Synthesizer

Erstauslieferung: Winter 1985

Preis bei Auslieferung: 1.650 DM

Erhältlich auch mit 61 Tasten und erweiterter Ausstattung als Alpha Juno-2 (DM 2.500)

Zubehör:
- Programmer PG-300 (DM 500)

«Alpha Juno-1 heißt der brandeue MIDI-Synthesizer mit analoger Klangerzeugung und beliebtem Roland-Sound.

Er ist sechsstimmig polyphon, kann Aftertouch und Anschlagdynamik empfangen und verfügt über umfangreiche MIDI-Features und technische Raffinessen ...»

ROLAND: Alpha Juno-1

ROLAND: Alpha Juno-1

Bild aus KEYBOARDS 01/1986

 

 

ROLAND: Alpha Juno-1 (linke Seite)

ROLAND: Alpha Juno-1 (linke Seite)

Bild aus KEYBOARDS 01/1986

 

 

ROLAND: Alpha Juno-1 (rechte Seite)

ROLAND: Alpha Juno-1 (rechte Seite)

Bild aus KEYBOARDS 01/1986

 

 

ROLAND: Alpha Juno-1: Rückansicht

ROLAND: Alpha Juno-1: Rückansicht

Bild aus KEYBOARDS 01/1986

 

TEST von Richard Aicher

Editor für Commodore 64 und Alpha Juno 1/2 von Geerdes

 

Erstauslieferung: Frühjahr 1987

Preis bei Auslieferung: 170 DM

GEERDES: Editor: Alpha Juno 1/2

«Wenn Sound-Programmierung schon sein muß, dann bekommen wahre Computerfreaks lieber monitorförmige Pupillen als das berüchtigte Telefon-Wähl-Syndrom, das nach mehrstündigem Umgang mit dem Alpha Dial in einigen schwerwiegenden Fällen bereits eingetreten sein soll - aber Spaß beiseite!

Die Firma G.C. Geerdes bietet hier die entsprechende Lösung: Ein neues kombiniertes Sound-Editor/Dump-Programm für Commodore 64 und dem Alpha Juno 1/2. Das Programm ist ebenfalls kompatibel mit SX-64 und Commodore C-128 ...»

 

BEWERTUNG (+):
grafische Hüllkurvendarstellung; Sound-Stapel; Fenstertechnik; separate Speicherung und Namensgebung von Banks und Gruppen möglich; individuelle Farbgebung möglich; innerhalb der Verwaltung Abhören der Sounds mit Auswahl durch Cursor möglich

BEWERTUNG (-):
keine Einzelsounds auf Diskette speicherbar

Bild/Text aus KEYBOARDS 05/1987

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: ein DCO pro Stimme (14 verschiedene Wellenformen) mit Sub-Oszillator, Noise-Generator
  • Tastatur: 49 Plastiktasten, anschlagdynamisch mit Aftertouch (nur in Verbindung mit einer externen dynamischen Tastatur spielbar)
  • Polyphonie: 6-stimmig
  • Display: LCD, beleuchtet
  • ROM/RAM-Speicher: 64 Presets,
    64 User-Presets
  • Effekte: Stereo-Chorus
  • Klangbearbeitung: Bender, Modulationshebel, ALPHA-DIAL-Drehknopf (zum Editieren aller Parameter), Tone-Modify-Sektor, Hüllkurvengenerator (8-stufig), VCF, VCA, LFO
  • Massenspeicher: Cassette, MIDI-Dump zwischen Alpha-Junos
  • Audio: Line-Out (l, r/mono), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, Cassetten-Interface In/Out, Hold-Pedal, Fußschalter, Fußschweller, Netzbuchse
  • Besonderheiten: praktische und einfache Handhabung
  • Maße: 802 x 240 x 79 mm
  • Gewicht: 5,4 kg

 

Test von Peter Grünewald in KEYBOARDS 01/1986

Audio-Demo von YouTube: Roland Alpha Juno-1 (Dovinia)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.