KORG: Kaoss Pad

Prospektseite KAOSS Pad aus "Dance-Tools" 02/2001

The ultimate Effectprocessor

The ultimate Effectprocessor

 

 

Prospektseite KAOSS Pad aus "Dance-Tools" 02/2001

Die Bedieneroberfläche - Touch 'n' Go!

Die Bedieneroberfläche - Touch 'n' Go!

 

 

... Die KaOss-TheOrie

Ein Test von Uwe G. Hoenig aus KEYS 10/1999

 

KORG: Kaoss Pad

Effekte zum Anfassen - das Kaoss Pad von Korg bietet eine ganz neue Art der Effektsteuerung.

«Wollte man das Kaoss Pad als Effektgerät oder als MIDI-Controller bezeichnen, würde man ihm kaum gerecht.

Zwar ist es beides, aber die spezielle Darreichungsform macht es vor allem zu einem - einer ganz neuen Erfahrung ...»

FAZIT

«Während die einen das Kaoss Pad bestenfalls als nettes Spielzeug ansehen werden, für das sie im echten Leben keine Verwendung haben, dürfte es bei anderen wahre Begeisterung auslösen.

Gerade in Performance-Situationen gestattet die kleine Maschine nämlich äußerst organische und wirkungsvolle Klangmanipulationen, die sich zudem spontan und völlig stressfrei vornehmen lassen ... Jeder, der auch nur im entferntesten gerne an Effekten schraubt, sollte sich das Kaoss Pad gönnen, denn ein vergleichbares Produkt gibt es zur Zeit nicht.»

Artikel aus KEYS 10/1999

Audio-Demo "Anmoderation" von KEYS-CD 10/1999

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

Audio-Demo von KEYS-CD 10/1999

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

Intro aus "Video-Tutorial KAOSS Entrancer" von KORG-CD 2002

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um das Video abzuspielen.

Effekt/MIDI-Controller

Erstauslieferung: Frühjahr 1999

Preis bei Auslieferung: 790 DM

Effektgerät mit Touch-Panel-Steuerung

«Wollte man das Kaoss Pad als Effektgerät oder als MIDI-Controller bezeichnen, würde man ihm kaum gerecht.

Zwar ist es beides, aber die spezielle Darreichungsform macht es vor allem zu einem - einer ganz neuen Erfahrung ...»

KORG: Kaoss Pad

KORG: Kaoss Pad

Bild aus KEYBOARDS 10/1999

 

 

KORG: Kaoss Pad: Rückansicht

KORG: Kaoss Pad: Rückansicht

Bild aus KEYBOARDS 10/1999

 

 

KORG Electribe

KORG Electribe

Anzeige aus KEYBOARDS 06/1999

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Konzept: Effektprozessor mit X-Y Pad zur separaten Parametersteuerung in vertikaler und horizontaler Richtung
  • A/D-Wandlung: 18 Bit linear
  • Display: LED, 2-stellig
  • Effekte: 50 Programme (Spatial- und Modulationstypen) mit Realtime-Kontrolle
  • Speicherlätze: sechs
  • Samplezeit: fünf Sekunden bei 48 kHz (ungepuffert)
  • Samplebearbeitung: 10 Programme (Filter, Wah, Delay, Reverb, Distortion, Flanger/Chorus, Ring-Modulator, Time Stretch, Reverse Playback, Pitch Change)
  • Touch-Panel: 10 x 7,5 cm, Hintergrundbeleuchtung
  • Audio: Stereo-Out (Cinch), Stereo-In (Cinch), Stereo-Phono-In (Cinch), Mic-In (regelbar), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI Out, externes Netzteil
  • Besonderheiten: kein Batteriebetrieb
  • Maße: 203 x 174 x 59 mm
  • Gewicht: ca. 800 g

 

Test von Matthias Seiffert-Brock in KEYBOARDS 10/1999

Audio-Demo von KEYBOARDS-CD 10/1999

 

 

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören (1).