KORG: i5S/i5M

Anzeige aus KEYBOARDS 01/1996

Das Entertainment-Programm... ...Für jeden Anspruch das passende Instrument!

Das Entertainment-Programm... ...Für jeden Anspruch das passende Instrument!

 

 

Klein-Harry

Ein Test von Tom Becker aus TASTENWELT 01/1996

 

KORG: i5S: Portable Keyboard

KORG: i5S: Portable Keyboard

«Mit dem i5S hat das teurere Entertainer-Keyboard i4S, auch Harry genannt, einen kleinen Bruder bekommen. Doch die Gene der i-Serie von Korg machen auch aus ihm einen kleinen Kraftprotz ...»

FAZIT

«Auch wenn das i5S auf den ersten Blick ziemlich wie eine gute alte Tischhupe aussieht, zeigt es schon gleich nach dem Einschalten, daß weit mehr in ihm steckt.

Tatsächlich bietet es alle Vorzüge der i-Serie von Korg, sieht man einmal ab von den umfangreichen Editiermöglichkeiten eines i3 ...»

Audio-Demo von TASTENWELT-CD 06/1996: Free Style

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 

 

Begleitpult

Ein Test von Tom Becker aus TASTENWELT 02/1996

 

KORG: i5M: Begleitautomat

KORG: i5M: Begleitautomat

«Nicht umsonst hört das neue Korg i5M auf den Namen Entertainment Modul. Das Pultgerät hat neben dem Innenleben des i5S weitere Spezialitäten zu bieten ...»

FAZIT

«Das Korg i5M ist als Begleitautomat erste Wahl für all jene, deren Hauptinstrument ohne Styles auskommt. Ob Akkordeonspieler, Pianist oder Synthi-Fan - hier wartet die passende Band.»

Portable Keyboard

Erstauslieferung: Sommer 1996

Preis bei Auslieferung: 2.790 DM

Erhältlich auch als Expander i5M (DM 1.990)

«Mit dem Entertainment-Keyboard i5S und dessen Modulversion i5M rundet Korg die erfolgreiche Serie nach unten ab.

Für Staunen sorgt nicht nur das neuartige „interactive composition”-Feature: Bei identischer Tonerzeugung bieten die beiden Ableger mehr Sounds und Arrangements als ihre größeren Geschwister ...»

KORG: i5S

KORG: i5S

Bild aus KEYBOARDS 08/1996

 

 

KORG: i5S

KORG: i5S

Bild aus KEYBOARDS 08/1996

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: PCM, AI2-Synthese, sechs MB ROM-Samples
  • Polyphonie: 32-stimmig, 16-fach multitimbral
  • Tastatur: 61, anschlagdynamisch, variabler Splitpunkt
  • Display: 2 x 20 Zeichen-LCD
  • ROM-Bereich: 256 Klangprogramme,
    384 Sounds, 16 Drumkits, 164 Drum- und Percussion-Sounds, GM-kompatibel
  • RAM-Bereich: 64 Arrangements, 64 Programs, zwei Drumkits
  • Begleitautomatik: 72 Styles mit je vier Variationen, vier User-Styles, sechs Spuren
  • Sequenzer: 11 Spuren, 10 Songs (40.000 Events), MIDI-File-Player, Song-Play Mode direkt von Diskette
  • Effekte: zwei Multi-Effektsysteme mit je 47 Effekten
  • Massenspeicher: 3,5" Floppy (2DD/2HD) mit Load-While-Play-Funktion, MIDI-Dump
  • Lautsprecher: 2 x 12 cm
  • Verstärkung: 2 x 10 Watt
  • Audio: Line-Out (l, mono/r), Line-In (l, mono/r), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, Sustain-Pedal, zwei Fußpedale (programmierbar), 5-fach Fußschalter EC5, To-Host-PC-Schnittstelle (nur i5S), zusätzlicher MIDI-In (nur i5M)
  • Besonderheiten: keine Editiermöglichkeiten; Backing-Sequenzer
  • Maße (i5S): 102,4 x 11,75 x 34,5 cm
  • Gewicht (i5S): 10,7 kg
  • Maße (i5M): 34 x 6,9 x 25 cm
  • Gewicht (i5M): 2,2 kg

 

Test von Marcus Trübendörfer in KEYBOARDS 08/1996

Marktübersicht: 37 Portable Keyboards ab 1.000 DM in TASTENWELT 06/1996

Audio-Demo aus Privatarchiv Hugo Berndt

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.