Spectral Audio: Syntrack

Anzeige aus KEYBOARDS 11/1997

Spectral Audio Syntrack 948.- DM

Spectral Audio Syntrack 948.- DM

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 12/1997

SYNTRACK

SYNTRACK

 

 

Wellensäge mit Anhang

Ein Test von Florian Anwander aus KEYS 11/1997

 

Spectral Audio: Syntrack

Ein TB-Clone mit neuen Ideen: Spectral Audio Syntrack»

Gute TB-Clones gibt es bereits jede Menge. Wer daran noch etwas verbessern will, braucht besonders gute Ideen. Und davon hatten die Entwickler des Syntrack allerhand.

Angesichts der enormen Nachfrage und astronomischer Gebrauchtmarktpreise für die TB-303, ist es nur allzu verständlich, daß sich mehrere Firmen an einer Kopie versuchten.

Die Firma Spectral Audio, die schon mit dem Protone (KEYS 3/96) aufhorchen ließ, hat in ihre TB-303-Variation drei leckere Bonbons eingebaut, die den Syntrack von allen übrigen Clones abheben ...»

FAZIT

«Der Syntrack ist ein gefälliger kleiner Hybrid-Synthesizer, der deutlich auf die aktuelle elektronische Musik abzielt. Von der TB-303 ist nur der Grundgedanke übrig. Der Syntrack ermöglicht mit einfachen Mitteln einen sehr vielfältigen und ausdrucksstarken Sound, der über MIDI bestens zu handhaben ist.»

Analog Filter-Synthesizer

Erstauslieferung: Winter 1997

Preis bei Auslieferung: 949 DM

--> Transistorbass 3

--> Deepbass 9

--> Hersteller-Info

«Nach dem geglückten Debüt mit dem monophonen Synthesizer ProTone (KB 5/96) stellt der Schweizer Hersteller Spectral Audio nun den Syntrack vor, der im 19"/1-HE-Format die Vorteile digitaler Technik mit der Klangcharakteristik eines analogen Filters verbindet.

Was die Vorteile digitaler Technik anbelangt, stehen hier vor allem die Speicherbarkeit und die Stimmstabilität im Vordergrund, was beim Syntrack durch die Verwendung eines digitalen Wavetable-Oszillators erreicht wird.

Die Signalbearbeitung erfolgt wiederum auf analoger Ebene, unter anderem mit Hilfe eines 24-dB-Filters mit Moog-Charakteristik.

Sieben Drehpotentiometer auf der Frontplatte ermöglichen den direkten Zugriff auf verschiedene Klangparameter, diverse Parameter sind über MIDI-Controller steuerbar und ein zusätzlicher Audioeingang ermöglicht die Nachbearbeitung externer Audiosignale ...»

Spectral Audio: Syntrack

Spectral Audio: Syntrack

Bild aus KEYBOARDS 12/1997

 

 

Spectral Audio: Syntrack: Frontansicht

Spectral Audio: Syntrack: Frontansicht

Bild aus KEYBOARDS 12/1997

 

 

Spectral Audio: Syntrack: Rückansicht

Spectral Audio: Syntrack: Rückansicht

Bild aus KEYBOARDS 12/1997

 

 

Mehr Information bekommen Sie bei:

 

 

SPECTRALAUDIO: Syntrack

VINTAGESYNTH: Spectral Audio Syntrack

ENCYCLOTRONIC: Spectral Audio Syntrack

POLYNOMINAL: Spectral Audio Syntrack

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Konzept: Hybrid-Synthesizer mit Wavetable-Oszillator, 99 Wellenformen, Verzerrer, MIDI-steuerbar
  • Polyphonie: einstimmig
  • Bedienfeld: Schalter für MIDI-Channel, vier Memory Select/MIDI Features-Taster, Schalter für Key Priority und Set Limit Point, Hold-Taster, Volume, Pitch, Netzschalter
  • Klangbearbeitung: Wavetable-OSC, 24-dB-VCF mit analogem Verzerrer, zwei Minimal-Hüllkurven, VCA, globaler LFO, globales Volume
  • Speicher: 99 ROM Wellenformen (optional per Expansion-ROM um weitere 99 Wellenformen erweiterbar), pp Programme, davon 29 im ROM und 70 im RAM
  • Audio: Audio-Out/In, Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, Netzteil
  • Besonderheiten: 14 Midi-Kanäle (Omni Mode); austauschbare EPROMS; Split
  • Maße: 19", 1HE
  • Gewicht: ca. 2 kg

 

BEWERTUNG (+):
guter Basissound; viele verschiedene Oszillatorwellenformen externer Audio-Input; integrierter Verzerrer; einfache Bedienung; saubere Verarbeitung; Klangparameter per MIDI-Controller steuerbar; Bewegungen der Drehpotis werden als MIDI-Controller-Daten ausgegeben

BEWERTUNG (-):
Volume nur global abspeicherbar; LFO-Modulation per Aftertouch nicht abschaltbar; nur sehr einfache Hüllkurven; externes Steckernetzteil

 

Artikel von Matthias Becker aus KEYBOARDS 12/1997

Audio-Demo von KEYS-CD 11/1997

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.