EML: SynKey-1500

Prospekt Vorderseite aus RETROSYNTHADS 1976

Introducing SynKey. The first Synthesizer you can program.

Introducing SynKey. The first Synthesizer you can program.

 

 

Prospekt Rückseite aus RETROSYNTHADS 1976

Programming, second touch and pushbutton semitone select make SynKey a true performance synthesizer.

Programming, second touch and pushbutton semitone select make SynKey a true performance synthesizer.

 

 

Anzeige aus CONTEMPORARY KEYBOARD 05/1976

Introducing SynKey. The Synthesizer you can program.

Introducing SynKey. The Synthesizer you can program.

 

 

Anzeige aus CONTEMPORARY KEYBOARD 05/1976

they grow on you...

they grow on you...

 

 

Anzeige aus CONTEMPORYRY KEYBOARD 07/1976

they grow on you...

they grow on you...

 

 

Hersteller-Info

Der Hersteller EML (Electronic Music Laboratories) war eine Firma, die Synthesizer herstellte. Sie wurde 1968 in Vernon, Connecticut, von vier ehemaligen Ingenieuren gegründet. Die Firma beendete 1976 die Produktion von Synthesizern, bestand aber bis 1984 fort, indem sie Produkte für andere Firmen entwarf und herstellte sowie die eigenen Synthesizer.

Mehr Infos zu den heutigen Produkten und zur Unternehmensgeschichte finden Sie HIER

Synthesizer

Erstauslieferung: Winter 1978

Preis bei Auslieferung: $925

Ein Jahr nach dem SynKey-1500 kam eine mittels Lochkarten programmierbare Version mit Namen SynKey-2001 für $1.350 auf den Markt.

«Die Synthesizer des amerikanischen Herstellers Electronic Music Laboratories (EML) sind bei uns nahezu unbekannt, da in Deutschland seinerzeit kein Vertrieb für die EML-Produkte existierte.

Erst im Laufe der letzten Jahre fanden einige Exemplare dieser recht seltenen Synthesizerspezies, den Weg über den Atlantik in europäische Elektronikstudios und Synthesizersammlungen.

Gegründet wurde die Firma EML im Jahre 1968. Nachdem man anfangs auf Bestellung einige modulare Systeme für Schulen gebaut hatte, begann man 1971 mit der Entwicklung kompakter Synthesizer, die in Serie hergestellt wurden und als deutlich preiswertere Alternativen zu den Synthesizern der Marktführer ARP und Moog konzipiert waren ...»

EML: SynKey-1500

EML: SynKey-1500

Bild aus KEYBOARDS 06/1996

 

 

STACKED! with versatility, quality & expandability

STACKED! with versatility, quality & expandability

Anzeige aus CONTEMPORARY KEYBOARD 03/1976

 

 

Mehr Information bekommen Sie bei:

 

 

RANUM: EML Synkey Synthesizer

VINTAGESYNTH: EML SynKey

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Oszillator: 13 (enge Pulswelle über Sägezahn bis hin zum Rechteck)
  • Tastatur: 44 Tasten, Second-Touch-Funktion
  • Polyphonie: Monophon
  • Spielhilfen: 13 mechanische Drucktasten zur Auswahl der Intervalle
  • Klangbearbeitung: Multimode-Filter (Tief-, Band- und Hochpaß) mit eigener ADS-Hüllkurve, VCA mit ADS-Hüllkurve und ringmodulatorähnlichen Klängen, LFO mit Sägezahn, Rechteck, Dreieck und zwei Sample&Hold-Wellenformen, Rauschen (On/Off)
  • Audio: Line-Out (High/Low)
  • Anschlüsse: zwei Drehprotis für Mastertuning, Fußschalter zur Portamento-Steuerung
  • Besonderheiten: exotische Oszillatorsektion mit Frequenzteilerschaltung

 

Synthesizer von Gestern von Matthias Becker in KEYBOARDS 06/1996

Audio-Demo von YouTube: EML SYN-KEY 1500 Demonstration (Hailstone Entertainment)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.