YAMAHA: RX8

Anzeige aus KEYBOARDS 07/1989

DRUM SERVICE

DRUM SERVICE
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Artikel aus SOUND & RECORDING 09/2012

YAMAHA: RX8 - Love The Machines
von Bernhard Lösener

YAMAHA: RX8 - Love The Machines von Bernhard Lösener

«In den Drumcomputer-Kriegen der späten 80er wurde die Luft für Yamaha immer dünner, denn immer neue Mitbewerber drängten auf den umkämpften Markt. Es ging vor allem darum, die magische 16-Bit-Schallgrenze zu knacken ...»

 

Audio-Demo von SOUND & RECORDING-CD 09/2012

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

Drumcomputer

Erstauslieferung: Frühjahr 1989

Preis bei Auslieferung: 1.160 DM

«Mit dem RX8 stellt Yamaha einen digitalen „Klopfgeist” vor, der mit PCM-Samples in 16-Bit-Qualität arbeitet und mit DM 1.160,- in einer für den Musiker noch recht angenehmen Preisklasse angesiedelt ist ...»

YAMAHA: RX8

YAMAHA: RX8

Bild aus KEYBOARDS 06/1989

 

 

YAMAHA: RX8

YAMAHA: RX8

Bild aus SOUND & RECORDING 09/2012

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: PCM-Samples, 16-Bit
  • Polyphonie: über MIDI polyphon spielbar
  • Display: 2 Reihen von 16 Segmenten, beleuchtet
  • Sounds: 43 Drum-, Percussion und Effekt-Sounds, freie Panorama-Zuordnung
  • Songs: 20 mit max. 99 Schritten
  • Effekte: Pitch und Akzent-Taste, Effect (Flanging), Voice-Edit
  • Pattern: 100 Speicherplätze, max. Länge 32 Sechzehntel (2 Takte), Auflösung max. 1/48-Note, Pattern-Copy
  • Massenspeicherung: Cassetten-Interface, MIDI-SysEx
  • Audio: Line-Out (l/mono, r),
    2 Einzelausgänge, Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out mit „Echo-Back”-Funktion, Cassette, RAM-Card-Schacht (MCD-32), externes Netzteil
  • Besonderheiten: 12 Pads (frei belegbar)
  • Maße: 35 x 21 x 6 cm
  • Gewicht: 1,2 kg

 

Test von Alex Merck in KEYBOARDS 06/1989

Audio-Demo von YouTube: Sounds (Synth Univers)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.