YAMAHA: DOM-30

Anzeige aus KEYBOARDS 06/1990

Was Sie von Mozart lernen können.

Was Sie von Mozart lernen können.
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

Disk-Orchestra-Modul

Erstauslieferung: Winter 1989

Preis bei Auslieferung: 1.990 DM

«Versuche, eine Art programmierten Musik- bzw. Instrumentalunterricht zu entwickeln, hat es in der Vergangenheit schon so manche gegeben.

Bedarf dafür ist sicherlich vorhanden, denn damit kann man bei freier Zeiteinteilung in selbst vorgegebenen Lernschritten ein Instrument erlernen, seine technischen Fähigkeiten verbessern oder sein Repertoire erweitern.

Leider hatten die verschiedenen Systeme eines gemeinsam: Sie hielten nicht, was sie versprachen.

Mit der „Disk Orchestra Collection” und dem zum Test stehenden DOM-30 liefert Yamaha nun einen recht vielversprechenden neuen Ansatz ...»

YAMAHA: DOM-30

YAMAHA: DOM-30

Bild aus KEYBOARDS 03/1990

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: AWM/FM
  • Polyphonie: 16-stimmig plus
    8-stimmige Rhythmus-Sektion, MIDI-Multimode
  • Sounds: 100 Klangfarben (67 AWM-Sounds/23 FM-Sounds)
  • Effekte: globaler Reverb (Room, Hall 1+2, Cosmic)
  • Sequenzer: 10 Song-Taster zum Abspielen der Disketten, Phrase-Pepeat, Aufnahme von zehn Spuren mit Rhythmus
  • Massenspeicherung: Diskettenlaufwerk (700 kb), max. 60 Songs (ca. 50.000 Töne), kurze Ladezeit
  • Software: Disk Orchestra Collection, Arrangements mit bis zu 4 Sektionen (stumm schaltbar) und Begleitheft mit Noten, große Auswahl an Titeln von Klassik bis Pop, Stücke mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden
  • Besonderheiten: kann auch als MIDI-Sound-Expander und Drum-Computer eingesetzt werden, verarbeitet Aftertouch
  • Audio: Line-Out (l/r)
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, Fußschalter

 

Test von Gerald Dellmann in KEYBOARDS 03/1990

Audio-Demo von YouTube (65Mosrite65)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.