YAMAHA: DMS-1

Anzeige aus KEYBOARDS 10/1986

Call Music.

Call Music.
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

Sequenzer für Yamaha CX5M

Erstauslieferung: Frühjahr 1986

Preis bei Auslieferung: 300 DM

Programm-Cartridge

«Die Software des englischen Herstellers DMS (Digital Music Systems) ist nun auch in Deutschland erhältlich.

Dabei handelt es sich um einen Realtime-Sequenzer (wie beim CX5M üblich in Cartridge Form), der zum einen das eingebaute Tonerzeugungsmodul SFG01 ansteuern kann, zum anderen die direktanschließbare Tastatur (YK01 und YK10) zur Eingabe der Noten verwendet ...»

YAMAHA: DSM-1: Hauptmenü

YAMAHA: DSM-1: Hauptmenü

Bild aus KEYBOARDS 07/1986

 

 

YAMAHA: DSM-1: Part-Voice-Menü

YAMAHA: DSM-1: Part-Voice-Menü

Bild aus KEYBOARDS 07/1986

 

 

YAMAHA: DSM-1: Record-Menü

YAMAHA: DSM-1: Record-Menü

Bild aus KEYBOARDS 07/1986

 

 

YAMAHA: CX5M: Cartridges

YAMAHA: CX5M: Cartridges

Bild aus KEYBOARDS 01/2005

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Hardwarevoraussetzungen: CX5M mit Zusatztastatur YK01 oder YK10, Monitor oder Fernseher, Cassettenrecorder oder Diskettenlaufwerk (optional)
  • Konzept: Aufnahme von Tonfolgen (Sequenzerfunktion), Einstellung der internen Tonerzeugung des CX5M („Programmer”-Funktion)
  • Aufbau: 255 Phrasen, 8 Parts, Part-Sequenz
  • Besonderheiten: flexible Soundgestaltung duch Nachladen, flexible Tonmodulsteuerung, über MIDI-Out erweiterbar, Step-Edit der Tonhöhe
  • Nachteile: unübersichtliche Menüsteuerung, komplizierter Grundaufbau, fehlende Directory-Funktion
  • Update-Version für Herbst 1986 angekündigt (DM 170)

 

Test von Gerhard Zilligen in KEYBOARDS 07/1986

Audio-Demo von DVD KEYBOARDS 01/2005 (8-Bit-Memoiren von Andreas Hau)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.