ROLAND: XP-80

Anzeige aus KEYBOARDS 04/1996

Turn The Music On.

Turn The Music On.

Workstation

Erstauslieferung: Frühjahr 1996

Preis bei Auslieferung: 3.998 DM

SRV-Expansions je DM 655,-

Siehe auch: SOUND-EXPANSION-SERIE sowie ÜBERSICHT der erhältlichen EXPANSIONS

«Und der Herr sprach zu Roland: „Horch rüber, junger Freund: Du hast Dich an Deinem JV-1080 dumm und an Deiner
XP-50 dämlich verdient.

Aber ich sehe Deine Abstellkammer noch immer voller Arpeggiatoren, schwarzen und weißen Tasten und diesen gelbschwarzen Leuchtdisplays.

Bis morgen ist die ausgeräumt, oder es setzt `ne Wucht!”

Und Roland schritt fürbaß, räumte seine Abstellkammer aus und einen Haufen
XP-50 damit voll - und so schuf er die XP-80 ...»

ROLAND: XP-80

ROLAND: XP-80

Bild aus KEYBOARDS 08/1996

 

 

ROLAND: XP-80: Frontansicht

ROLAND: XP-80: Frontansicht

Bild aus KEYBOARDS 08/1996

 

 

ROLAND: XP-80: Rückansicht

ROLAND: XP-80: Rückansicht

Gegenüber dem XP-50 bietet der XP-80 einen zusätzlichen Stereo-Ausgang, zwei weitere Anschlüsse für Schwellerpedale und einen regelbaren Ausgang für das Metronomsignal.

Bild aus KEYS 08/1996

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: Wellenformen (acht MB)
  • Tastatur: 76 Tasten, leicht gewichtet, anschlagdynamisch
  • Polyphonie: 64-stimmig, 16-facher Multimode
  • Display: 320 x 80 Zeichen-Grafik-LCD, beleuchtet
  • Patch-Architektur: vier Tones mit jeweils einem Pitch-EG, TVF, TVA,
    zehn Structures mit Ring- und Pulsweiten-Modulation
  • ROM/RAM-Speicher: 384 Patches plus GM (Presets), 128 Patches (User),
    64 Performances, 32 Performances (User), acht Rhythm-Sets, zwei Rhythm-Sets (User)
  • Effekte: Reverb, Chorus, EFX-Effektgruppe mit 40 Effekten, modulierbar
  • Sequenzer: Song (max. 60.000 Noten, 9.998 Takte), 16 Spuren (á 16 MIDI-Kanäle), Pattern-Track (á 16 MIDI-Kanäle, max. 100 Patterns), Tempo-Track, Loop-Recording, Groove-Quantize
  • Massenspeicher: 3,5"-HD-Floppy, Direct-from-Disk-Play (MRC/SMF/S-MRC-Format), MIDI-SysEx
  • Audio: zwei x Stereo-Out, Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, vier Pedal, Sustain, Click-Out regelbar
  • Besonderheiten: Echtzeit-Phrasen-Sequenzer; Arpeggiator mit 32 Basis-Pattern; 90-Groove-Muster; vier Expansions mit bis zu 42 MB Sample-ROM und ca. 1.400 Patches
  • Maße: 123,8 x 34,9 x 10,7 cm
  • Gewicht: 12,9 kg

 

Test von Peter Gorges in KEYBOARDS 08/1996

Audio-Demo von KEYS-CD 08/1996

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.