PPG: 1002/1020

Anzeige aus FACHBLATT 12/1976

PPG Synthesizer - Wir bauen ✳︎SYNTHESIZER✳︎ für jeden Zweck und jeden Geldbeutel! Billiger und Besser!

PPG Synthesizer - Wir bauen ✳︎SYNTHESIZER✳︎ für jeden Zweck und jeden Geldbeutel! Billiger und Besser!

 

 

Anzeige aus FACHBLATT 04/1977

PPG Synthesizer - Kompaktsynthesizer

PPG Synthesizer - Kompaktsynthesizer

 

 

Anzeige aus FACHBLATT 01/1978

PPG 1020, der neue Digitalsynthi ...

PPG 1020, der neue Digitalsynthi ...

 

 

PPG Model 1020

«Nachfolger des PPG 1002 war der 1020, bei dem an Stelle der analogen Oszillatoren digitale zum Einsatz kamen und auch die Keyboard-Logik digital aufgebaut war, wodurch temperaturbedingte Stimmungsschwankungen der Oszillatoren sowie unerwünschte „Jauleffekte“ durch VerSchmutzte Tastenkontakte der Vergangenheit angehörten.

Beide Audio-Oszillatoren konnten nun mit sechs verschiedenen Wellenformen aufwarten, und ein Ringmodulator erweiterte zusätzlich das Klangspektrum. Das Feature der DIGITALMODULATION ermöglichte darüber hinaus eine quantisierte Modulation beider Audio-Oszillatoren durch Dreieckwelle, Rechteckwelle oder eine externe Steuerspannung.

Harmonisierte Modulationen ließen sich so äußerst bequem realisieren, und durch die Tatsache, daß auch externe CV-Signale quantisiert werden konnten, wurde die Verwendung externer Analogsequenzer deutlich vereinfacht. Das KEYBOARD TRACKING ließ sich beim 1020 stufenlos einstellen, und wenn auch der 1020 immer noch keine vollständige ADSR-Hüllkurve bot, so war doch zumindest der VCA nun mit einer eigenen AR-Hüllkurve ausgestattet.»

Text aus KEYBOARDS 06/1994

Analog-Synthesizer

Erstauslieferung: Herbst 1976

Preis bei Auslieferung: ca. 2.900 DM

Preiswerte MiniMoog-Alternative aus deutscher Produktion

Siehe auch: AMAZONA: PPG ohne Wave - aber voll analog

«Ich erinnere mich noch sehr gut an meine spontane Begeisterung, als ich 1976 zum ersten Mal die Geschäftsräume der Firma Music Market in der Kölner Südstadt betrat.

Während die meisten anderen Musikalienhändler Mitte der 70er Jahre noch hauptsächlich mit dem Verkauf von Mundharmonikas und Blockflöten beschäftigt waren, fanden sich in diesem dunklen Souterrain all jene Wundermaschinen, von denen man bis dato nur gelesen, gehört oder geträumt hatte ...»

PPG: 1002

PPG: 1002

Bild aus KEYBOARDS 06/1994

 

 

PPG Model 1020 - Digital Synthesizer

PPG Model 1020 - Digital Synthesizer

Anzeige aus FACHBLATT 05/1978

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: Analog mit zwei VCOs, LFO, VCF, VCA und zwei Hüllkurven
  • Tastatur: vier Oktaven
  • Polyphonie: monophon
  • Bedienfeld: schräggestellt mit 10 verschiedenen Sektionen, Modulations-Oszillator mit Ein/Aus-Schalter, Oszillator-Controller, Multi-Controlschalter mit Attentuator, Audio- und Subaudio-Oszillator, Keyboardcontrol-Schalter On/Off, Pitch-Regler, Audiomixer, Filter, Modulationsquellen-Wahlschalter, Hüllkurvengenerator, Output-Level II-Regler, Pitchbend-Regler
  • Klangbearbeitung: Dreieck und Pulswelle, Sägezahn, Tiefpaß-Filter mit Cutoff, Resonanz und Envelope Amount(Keyboard-Tracking zuschaltbar), Hüllkurven für Attack, Decay/Release, VCA (Output-Level I) mit Decay-Regler
  • Audio: Line-Out (l/r/mono)
  • Anschlüsse: Filter, OSC, V-Trigger, Netzbuchse
  • Besonderheiten: auf Wunsch konnten auch zusätzliche Baugruppen eingebaut werden wie eine vollständige ADSR-Hüllkurve, ein On/Off-Schalter für den Pitch-Slider, zusätzliche Steuer-Inputs für Modulation usw.

 

„Synthesizer von Gestern” von Matthias Becker in KEYBOARDS 06/1994

Audio-Demo von YouTube: Korg SQ-1 play PPG 1002 (RinghausenMusic)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.