KURZWEIL: K2000: Sampling-Option

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1992

Wir rüsten auf und zwar ganz nach Ihren Wünschen ...

Wir rüsten auf und zwar ganz nach Ihren Wünschen ...

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 06/1993

V.A.S.T. Technology. Unbegrenzte Möglichkeiten. Jetzt NEU mit SAMPLING-OPTION

V.A.S.T. Technology. Unbegrenzte Möglichkeiten. Jetzt NEU mit SAMPLING-OPTION
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

K2000 Sampling-Option

Erstauslieferung: Frühjahr 1993

Preis bei Auslieferung: 1.598 DM

Siehe auch: KURZWEIL-NOSTALGIE: K2000-Options

- erhältlich für K2000 und K2000R
- Einbau durch den Fachhandel

«Die Sampling-Option soll dem Synthesizer aus dem Hause Kurzweil unter anderem zu den Features verhelfen, die einen waschechten Sampler ausmachen.

Kann der aufgerüstete K2000 einen solchen auch ersetzen? ...»

KURZWEIL: K2000: Sampling Board

KURZWEIL: K2000: Sampling Board

Bild aus KEYBOARDS 07/1993

 

 

SMP-K Sampling-Board - Was ist das?

SMP-K Sampling-Board - Was ist das?

Anzeige aus KEYBOARDS 07/1993

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Features: Analog-, Digital-Sampling, grafisch unterstützte Sample-Editierung
  • Edit-Funktionen: Forward-, Backward- und bidirektionales Looping, Cut, Copy, Paste, Crossfade-Looping, Sample-Mix-Funktionen, DSP-Funktionen
  • Samplingfrequenzen: 29,4/32/44,1/48 kHz
  • Sample-Eingänge (analog): Stereo-Klinkenbuchse (unsymmetrisch)
  • Sample-Eingänge (digital): XLR In/Out (AES/EBU, S/PDIF), optischer In/Out
  • Betriebssystem-Version 2.0: vier EPROMs, die Keyboard-Version benötigt zusätzlich den Einbau des Fan-Kit
  • Besonderheiten: Unterstützt Akai-, Roland- und Ensoniq-Sample-Formate

 

Test von Ralf Willke in KEYBOARDS 07/1993

Audio-Demo aus Privatarchiv Hugo Berndt

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.