KURZWEIL: K2500R

Anzeige aus KEYBOARDS 07/1995

K2000R und K2500R - zwei starke Typen -

K2000R und K2500R - zwei starke Typen -
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 09/1995

KURZWEIL ShowTime - Demo Tour West

KURZWEIL ShowTime - Demo Tour West

 

Anzeige aus KEYBOARDS 11/1995

KURZWEIL ShowTime - Demo Tour Nord

K2000R und K2500R - zwei starke Typen -

Synthesizer-Expander

Erstauslieferung: Sommer 1995

Preis bei Auslieferung: 5.985 DM

Siehe auch: KURZWEIL-NOSTALGIE: K2500-Serie

Auch als Keyboardversion mit 61 oder 76 Tasten (K2500) und 88 gewichteten Tasten (K2500X) erhältlich

«Frühjahrszeit, Pflegezeit.

Der eine wienert die Bude, der andere poliert den Manta, der nächste pflegt sich selbst.

Auch Imagepflege schreiben manche in diesen Tagen groß.

Wie gut, daß es auch noch eine sinnvolle Pflegemaßnahme gibt: Die Modellpflege ...»

KURZWEIL: K2500R

KURZWEIL: K2500R

Bild aus KEYBOARDS 06/1995

 

 

KURZWEIL: K2500R: Rückansicht

KURZWEIL: K2500R: Rückansicht

Bild aus KEYBOARDS 06/1995

 

 

Aufgerissen - K2500 Das Flaggschiff !!!

Aufgerissen - K2500 Das Flaggschiff !!!

Anzeige von Professional Equipment

Anzeige aus KEYBOARDS 05/1996

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: V.A.S.T (Variable Architecture Synthesis Technology), Samples, neuer Hauptprozessor (Motorola 68340/25 MHz), Betriebssystem im Flash-ROM
  • Polyphonie: max. 48-stimmig mit dynamischer Zuweisung
  • Display: sehr helles 64-x-240-Pixel-LCD, hintergrundbeleuchtet
  • RAM/ROM-Speicher: acht MB ROM-Wellenformen (auf 28 MB aufrüstbar), 199 Programs, Sample-RAM auf bis zu 128 MB ausbaubar, P-RAM (Programmspeicher) auf bis zu 1,25 MB erweiterbar
  • Sequenzer: 32 Spuren
  • Klangbearbeitung: insgesamt 112 Modulationsquellen, Filter, LFOs, zusätzlich zwei ASR-Hüllkurven, von beliebiger Modulationsquelle getriggert sowie drei 7-stufige Hüllkurven mit verschiedenen Loop-Funktionen, vielfältige DSP-Funktionen
  • Effekte: Stereo-Effekt mit vier gleichzeitigen Effekten, Effektkarte KDFX mit vier Bussen (optional)
  • Massenspeicher: 3,5"-HD-Floppy, SCSI-Laufwerke (extern), Festplatte (optional), MIDI-Sample-Dump, MIDI-SysEx
  • Audio: Stereo-Mix (l, mono/r), acht Einzelausgänge bzw. vier Stereogruppen, Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/2 x Out/Thru mit MIDI-Select-Schalter, SCSI In/Thru (Apple DB-25-Buchsen), Netzbuchse
  • Besonderheiten: vielseitig erweiterbar (Sample-Karte; Effektkarte KDFX; Programmspeicher; ROM- und RAM-Speicher; DMTI)
  • Maße: 19", 3HE, ca. 36 cm Tiefe
  • Gewicht: ca. 10 kg

 

Test von Ralf Willke in KEYBOARDS 06/1995

Audio-Demo von KEYBOARDS-CD 02/1995

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.