KURZWEIL: Ensemble Grande Piano

Anzeige aus KEYBOARDS 09/1989

Gaby lauscht verzückt Ihrem Peter, er spielt ihr auf dem Ensemble Grande Piano vor.

Gaby lauscht verzückt Ihrem Peter, er spielt ihr auf dem Ensemble Grande Piano vor.

Digital Piano

Erstauslieferung: Frühjahr 1988

Preis bei Auslieferung: 5.250 DM

Die Klangfarben sind identisch mit dem Kurzweil 250; erhältlich auch als
Ensemble-Expander (DM 4.700)

«Der Name Kurzweil war bisher ein Synonym für zwar hochwertige, aber auch sehr teure Musiksysteme, sprich Kurzweil 250 und Expander 250 RMX.

Mit dem Ensemble Grande Piano bringt man nun ein Instrument auf den Markt, das sich mit DM 5250,- in bezahlbaren Regionen befindet.

Das Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen dem 250er-System und anderen Samplern besteht darin, daß das Kurzweil über nicht-flüchtig gespeicherte Sample-Sounds (ROM) verfügt ...»

KURZWEIL Ensemble Grande Piano

Bild aus KEYBOARDS 03/1988

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: Samples
  • Tastatur: 76 Tasten, gewichtet, anschlagdynamisch
  • Polyphonie: 24-stimmig, Multimode
  • Display: beleuchtet
  • Sounds: 10 Basisklangfarben (Grand Piano, Fast Strings, Choir, Vibes, Acoustic Bass, Trumpet, Bariton-Horn, Clarinet, Electric Organ, Waveshapes) mit jeweils 10 Variationen und Split-Sounds
  • Effekte: Tremolo, Vibrato, Chorus
  • Klangbearbeitung: Master Transpose, Pitch Bend Range, Keyboard Sensitivity, Audio-Outputs, etliche MIDI-Modes
  • Lautsprecher: zwei
  • Verstärkung: ca. 2 x 15 Watt
  • Audio: Line-Out (l/r), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, zwei Fußpedale (im Lieferumfang enthalten)
  • Besonderheiten: Modulation- und Pitchbend-Rad

 

Test von Gerald Dellmann in KEYBOARDS 03/1988

 

 

Audio-Demo gesucht !!

Audio-Demo gesucht !!

Audio-Demo gesucht !!