KORG: M1 EX-Erweiterung

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1993

Upgrade your M1!

Upgrade your M1!

 

 

Cannon Research - Frontal Lobe und PCM-Channel

Ein Test von Peter Gorges aus KEYBOARDS 12/1990

 

KORG: M1: Hardware-Erweiterungen

KORG: M1: Hardware-Erweiterungen

«„Eine M1 ist eine M1 ist eine M1” - mit diesem Grundsatz versucht die amerikanische Firma Cannon Research - in den USA bereits seit zwei Jahren auf dem Markt - nun auch hierzulande aufzuräumen.

Wie Spoiler und Breitreifen dem Manta-Piloten einen fast erotischen Bezug zum Gefährt verschaffen, so soll FRONTAL LOBE dem M1-Piloten neue Horizonte eröffnen. Ob der digitale Herzschrittmacher dieses Versprechen hält? ...»

FAZIT

«Keine Frage: Mit Hinzunahme von Frontal Lobe läßt sich einiges bewerkstelligen, was man sich schon immer bei der M1 gewünscht hat. Die wichtigsten Stichworte sind das Speichern und Verwalten von Sounds- und Sequenzer-Daten auf Diskette sowie - mit PCM-Channel - die Möglichkeit, auch Sample-Eigenkreationen in die M1 zu laden.

Bedauerlicherweise kann man für die Bedienung keine guten Noten vergeben, und der Preis von ca. DM 1.660,- für das FRONTAL LOBE und DM 830,- für den PCM-Channel machen das Ganze nicht gerade zum Sonderangebot ...»

PCM-Erweiterung

Erstauslieferung: Sommer 1993

Preis bei Auslieferung: 390 DM plus Einbau

Alternative: EX-Erweiterung von Invision (DM 795)

Siehe auch: INVISION: M1 PlusONE

«„Upgrade your M1” steht’s auf den Werbeflächen des Einzelhandels.

Und das Preisschild darunter verrät: Der garantierte Euroscheck-Höchstbetrag von DM 400,- wird nicht überschritten.

Ein typischer Mitnahmeartikel - oder? ...»

KORG: M1EX

KORG: M1EX

Bild aus KEYBOARDS 07/1993

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Kapazität: vier MB PCM-Waves
  • Anzahl der Samples: 90 Multisounds, 41 Drumsounds
  • Besonderheiten: EX-erweiterte M1 ist weitgehend identisch mit den Korg T-Modellen

 

Test von Ralf Willke in KEYBOARDS 07/1993

Audio-Demo von YouTube: M1EX: Factory Presets: Universe (Pepe Music)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.