KORG: DW-8000

Anzeige aus KEYBOARDS 10/1985

Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt - Taram-Tam-Tam und der DW-8000 noch in den Ohren klingt ...

Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt - Taram-Tam-Tam und der DW-8000 noch in den Ohren klingt ...

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1986

WAVEFORM SYNTHESIZER

WAVEFORM SYNTHESIZER

 

 

Programmable Digital Waveform Synthesizer

Ein Test von Peter Grünewald aus FACHBLATT 12/1985

 

KORG: DW-8000: Synthesizer

KORG: DW-8000: Synthesizer

«Der DW-8000 Synthesizer von Korg ist ein achtstimmig polyphoner und anschlagdynamischer Midi-Synthesizer mit analoger Klangerzeugung und digitalen Wellenformen. Er ist der Nachfolger des DW-6000 und besitzt alle Features, die man bisher beim DW-6000 noch nicht hatte und noch etliches mehr ...»

FAZIT

«Der DW-8000 Synthesizer von der Firma KORG ist ein gutes Beispiel dafür, daß es auch noch musikalisch und praktisch denkende Techniker und Konstrukteure von Musikinstrumenten gibt, aber dafür ist Korg ja schon bekannt. Der DW-8000 klingt sehr transparent und vielseitig, läßt sich angenehm und dynmisch spielen und ist in vielen Beziehungen mehr als nur auf dem neuesten Stand der Technik. Der Preis ist absolut gerechtfertigt und das Gerät empfehlenswert.»

 

 

Serie von Matthias Becker

 

Synthesizer von Gestern

KORG: DW-8000: Synthesizer

KORG: DSS-1: Sampling-Keyboard

«Der KORG DW-8000 kam in der zweiten Hälfte des Jahres 1985 in die Läden, zu einer Zeit also, als YAMAHAS DX7 nach wie vor triumphale (Umsatz-)Erfolge feierte und sich bereits als beliebtester Synthesizer auf dem Markt etabliert hatte ...»

Bild und Text aus KEYBOARDS 01/1995

Audio-Demo: SYNTHESIZER von GESTERN-CD: Vol 2/1992: Ralf Weber

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

Digital-Synthesizer

Erstauslieferung: Herbst 1985

Preis bei Auslieferung: 3.600 DM

Nachfolger des DW-6000; erhältlich auch als Expanderversion EX-8000 (ohne Arpeggiator, mit Keyzones)

«Schon mit dem DW-6000 stellte die Firma KORG ihre jüngste Synthesizer-Generation mit neuem Tonerzeugungs-Konzept DWGS (Digital Waveform Generator System) vor.

Der DW-6000 hatte jedoch trotz der vielen Möglichkeiten einen großen Nachteil - er besaß keine anschlagdynamische Tastatur.

Der DW-8000 stellt nun eine Weiterentwicklung des neuen Konzeptes dar ...»

KORG: DW-8000

KORG: DW-8000

Bild aus KEYBOARDS 10/1985

 

 

GALERIE

KORG: DW-8000: Programmable Polyphonic Synthesizer

KORG: DW-8000: Programmable Polyphonic Synthesizer (1985-1988)

 

 

Mehr Information bekommen Sie bei:

 

VINTAGESYNTH: KORG: DW-8000

AICHER: KORG: DW-8000: Review in Sound Check 10/1985

MUSITRONICS: KORG DW / EX 8000: Systemerweiterung

BEWERTUNG (+): individueller Klangcharakter; Digital Delay programmierbar
BEWERTUNG (-): etwas umständlich zu bedienen; Cassette Interface

Bild und Daten aus KEYBOARDS-Galerie 08/2002

 

 

DW-8000

DW-8000

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1986

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: zwei Oszillatoren pro Stimme mit den Fußlagen 16', 8', 4' und 16 digitalen Wellenformen (2 x 256 kBit ROMs)
  • Tastatur: 61 Plastik-Tasten, anschlagdynamisch, Aftertouch
  • Polyphonie: 8-stimmig
  • Display: drei 2-stellige LCDs
  • Programme: 64 frei verfügbare Speicherplätze (acht Bänke mit je acht Sounds), Bank-Hold-Funktion
  • Effekte: Stereo-Digital-Delay, Portamento
  • Arpeggiator: drei Modes, Latch-Funktion, per MIDI ansteuerbar
  • Klangbearbeitung: Noisegenerator, zwei Hüllkurven (6-stufig), zwei VCAs, VCF, Modulationsgenerator, Joy-Stick, Auto-Bend
  • Massenspeicher: Cassette, MIDI-Dump
  • Audio: Line-Out (R, L/Mono-High/Low), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, Cassetteninterface In/Out, Protectschalter On/Off, Portamento On/Off, Damper-Pedal, Program-Up-Fußschalter
  • Besonderheiten: Speichererweiterung (Memory-Expander MEX-8000 mit 320 frei programmierbaren Speicherplätzen)
  • Maße: 998 x 338 x 101 mm
  • Gewicht: 10,9 kg

 

Test von HaGü Schmitz in KEYBOARDS 10/1985

Audio-Demo von CD PC & Musik 03/2001

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.