KORG: DW-6000

Anzeige aus KEYBOARDS 02/1985

Der neue Korg-Synthesizer DW-6000: Digital - Brillant im Klang. Analog - Einfach in der Bedienung.

Der neue Korg-Synthesizer DW-6000: Digital - Brillant im Klang. Analog - Einfach in der Bedienung.

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 04/1985

Vom Streicher bis zum Glockenklang. Der neue Korg-Synthesizer DW-6000.

Vom Streicher bis zum Glockenklang. Der neue Korg-Synthesizer DW-6000.

 

 

Programmable Digital Waveform Synthesizer

Ein Test von Peter Grünewald aus FACHBLATT 05/1985

 

KORG: DW-6000: Synthesizer

KORG: DW-6000: Synthesizer

«Ich finde die Idee von KORG, einen Synthesizer mit digitalen Wellenformen und analoger Klangerzeugung zu bauen, wirklich toll. Hierdurch können sehr unterschiedliche Klangfarben (Digital- und Analogsounds) erzeugt werden, deren Vielfalt für ein Gerät dieser Preisklasse ungewöhnlich ist ...»

FAZIT

«Der DW-6000 von KORG ist ein sehr vielseitig klingender Synthesizer mit digitalen Wellenformen und analoger Klangerzeugung. Die Programmierung ist relativ einfach und bietet viele interessante Funktionen (z.B. 6-Parameter-EG). Leider ist der DW-6000 nicht anschlagdynamisch und hat keine Key-Response-Funktion.»

Digital-Synthesizer

Erstauslieferung: Frühjahr 1985

Preis bei Auslieferung: 3.290 DM

«In den letzten Jahren schien es, als wolle KORG die Produktpalette ständig nur nach unten erweitern, wobei mir eigentlich ein wenig die Impulse, die von einem derart großen Hersteller ausgehen sollten, fehlen - man reagierte mehr als daß man agierte.

Dies hat sich mit der Entwicklung des DW-6000 nun ein wenig geändert, man stellt damit einen neuen Synthesizer mit neu konzipierter Tonerzeugung vor.

Das System nennt sich DWGS, wohinter sich die Worte DIGITAL WAVEFORM GENERATOR SYSTEM verbergen ...»

KORG: DW-6000

KORG: DW-6000

Bild aus KEYBOARDS 03/1985

 

 

Info-Box

Die acht digitalen Wellenformen des DW-6000

Die acht digitalen Wellenformen des DW-6000

Infografik aus FACHBLATT 05/1985

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: zwei Oszillatoren pro Stimme mit acht digitalen Wellenformen (2 x 256 kBit ROMs)
  • Tastatur: 61 Tasten
  • Polyphonie: 6-stimmig
  • Display: drei 2-stellige LCDs
  • Programme: 64 frei verfügbare Speicherplätze, Bank-Hold-Funktion
  • Effekte: Stereo-Chorus, Portamento
  • Klangbearbeitung: Noisegenerator, zwei Hüllkurven (6-stufig), zwei VCAs, VCF, Modulationsgenerator, Joy-Stick
  • Massenspeicher: Cassette
  • Audio: Line-Out (R, L/Mono-High/Low), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, Fußschalter, Cassetteninterface In/Out, Damper-Pedal, Program-Up-Fußschalter
  • Besonderheiten: vollständige Funktionstabelle auf die Frontplatte gedruckt
  • Maße: 998 x 338 x 101 mm
  • Gewicht: 9,3 kg

 

Test von Gerald Dellmann in KEYBOARDS 03/1985

Audio-Demo von YouTube: Demo Song mit BOSS RV-5 Digital Reverb (Pepe Music)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.