KORG: DMR-1

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1988

Die Zentrale - KORG Drum to MIDI-Converter

Die Zentrale - KORG Drum to MIDI-Converter

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 01/1988

Compositions in Technology

Compositions in Technology

Drumcomputer

Erstauslieferung: Frühjahr 1988

Preis bei Auslieferung: 1.990 DM

ROM-Card (DM 135), RAM-Card

«Nach dem großen Erfolg des DDD-1 stellte Korg dieses Jahr auf der Frankfurter Musikmesse mit dem DDD-5 ein ähnliches, aber etwas einfacher ausgestattetes Drumcomputermodell vor.

Dabei handelt es sich keineswegs nur um eine abgespeckte Version der größeren Maschine - im Gegensatz zu dieser kann der DDD-5 auch als Preset-Rhythmusmaschine mit fest im ROM gespeicherten Patterns arbeiten.

Die Maschine bleibt aber trotzdem ein vollwertiger, frei programmierbarer Drumcomputer - gegenüber dem DDD-1 wurde in erster Linie auf die Möglichkeit zum Sampeln von Sounds verzichtet ...»

KORG: DMR-1

KORG: DMR-1

Bild aus KEYBOARDS 05/1988

 

 

KORG: DMR-1: Rückansicht

KORG: DMR-1: Rückansicht

Bild aus KEYBOARDS 05/1988

 

 

KORG: DMR-1: Fernbedienung

KORG: DMR-1: Fernbedienung

Bild aus KEYBOARDS 05/1988

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: PCM-Samples, 12 Bit
  • Polyphonie: 12-stimmig, Omni- oder Poly-Mode (16 Kanäle)
  • Display: 2 x 16 Elemente, LED mit Kontrastregelung
  • Preset-Mode: 16 Instrumentensettings
  • Sounds: 23 Instrumente
    (4 x Bass-Drum, 4 x Snare, 3 x Tom,
    3 x Conga, 2 x Timbales, Side-Stick, Ride-Becken, Crash-Becken, Open- und Closed Hi-Hat, Cowbell, Claps), erweiterbar via ROM-Cards (DDD-1 und DDD-5)
  • Bedienung: Infrarot-Fernbedienung, Output-Level, Remote-Control
  • Sequenzer: Pattern-Modus, 16 Pattern (max. 9.999 Takte), Metronom, Delete, Erase, Change, MIDI-Sync, Song-Pointer
  • Klangbearbeitung: Copy, Delete, Pad, Trigger-Level, Output, Response, Decay, Tap-Tempo-Funktion
  • Effekte: Phaser, Flanging
  • Massenspeicher: RAM-Card, MIDI-SysEx
  • Audio: Line-Out (r/mono, l), acht Multi-Ausgänge, Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, drei Fußschalter (Klinke), sieben Trigger-Eingänge für Drumpads, vier Card-Einschübe (2 x ROM, 2 x RAM), Netzteil
  • Besonderheiten: platzsparende Klangquelle für Drumsounds und elektronische Schlagzeugsets mit integriertem Sequenzer, Fernbedienung (keine direkte Eingriffsmöglichkeit am Gerät)
  • Maße: 1HE

 

Test von Alex Merck in KEYBOARDS 05/1988

Audio-Demo von YouTube: ‪Korg DDD-1 Sound-Card-Demo‬ (Chris Page)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.