KORG: DDD-1

Anzeige aus KEYBOARDS 10/1986

KORG DDD-1. Die dritte Dimension. DYNAMIC DIGITAL DRUMS

KORG DDD-1. Die dritte Dimension. DYNAMIC DIGITAL DRUMS

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 10/1986

KORG Action Serie

KORG Action Serie

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 12/1986

DRUM MACHINES

DRUM MACHINES

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 06/1987

KORG DDD-1 ACTION SERIE COME ON, COME ON!

KORG DDD-1 ACTION SERIE COME ON, COME ON!

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 01/1988

Compositions in Technology

Compositions in Technology

Drumcomputer

Erstauslieferung: Sommer 1986

Preis bei Auslieferung: 2.200 DM

Sample-Unit (DM 790), ROM-Card (DM 135), RAM-Card

«Bemerkenswert bei Produkten der Fa. KORG ist, daß Messeneuheiten meist sehr schnell, nachdem die Messehallen ihre Pforten geschlossen haben, lieferbar sind.

So geschehen auch beim neuen Drumcomputer DDD-1, ein Gerät, das auf der NAMM-Show im Juni zum erstenmal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Um es vorweg zu nehmen, KORG hat es tatsächlich geschafft, mit dem DDD-1 so kurz vor dem Herbst einen echten „Joker” aus dem Ärmel zu ziehen, der auch bei „Nicht-Millionären” stechen wird ...»

KORG: DDD-1

KORG: DDD-1

Bild aus KEYBOARDS 10/1986

 

 

KORG: DDD-1: Rückansicht

KORG: DDD-1: Rückansicht

Bild aus KEYBOARDS 10/1986

 

 

KORG: DDD-1: Vorderansicht: vier ROM-Cards-Slots

KORG: DDD-1: Vorderansicht: vier ROM-Cards-Slots

Bild aus KEYBOARDS 10/1986

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: PCM-Samples, 12 Bit
  • Polyphonie: 8-stimmig, drei Assign-Modes
  • Display: LCD, beleuchtet
  • Sounds: 14 Instrumente (2 x Bass-Drum, 2 x Snare, 3 x Tom, Rimshot, Ride, Crash-Becken, Open- und Closed Hi-Hat, Tambourin, Handclaps, Cabasa), fünf Drumsets (speicherbar), Trigger-Funktion, erweiterbar via ROM-Cards
  • Bedienung: 10er Nummernfeld, Start-Stop-Knöpfe, Tap-Tempo-Taster
  • Pattern/Songs: 99 Pattern, 10 Songs mit 255 Parts (10.000 Takte), MIDI-Sync, Sync-To-Tape-Funktion
  • Klangbearbeitung: Copy, Delete, Touch-Sensitivity, Total Tune, Total Decay, Panorama
  • Pads: 14 Pads (programmierbar, dynamisch)
  • Massenspeicher: RAM-Card, Cassette, MIDI-SysEx
  • Audio: Line-Out (r/mono, l), Audio-In, Sampled-Out, sechs Einzelinstrument-Ausgänge, Metronom, Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out, zwei Fußschalter, Tape In/Out, fünf Card-Einschübe, externes Netzteil
  • Besonderheiten: Datencassette mit 50 Rhythmen und drei Demo-Songs, Sample-Unit (nachrüstbar), Sampling-Zeit max 3,2 Sekunden

 

Test von Gerald Dellmann in KEYBOARDS 10/1986

Audio-Demo von YouTube: Preset Demosong with No EQ (FlatfishGarden)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.