HOHNER: HS-1/HS-2

Anzeige aus KEYBOARDS 10/1987

Verbessern sie ihr akustisches Sehvermögen.

Verbessern sie ihr akustisches Sehvermögen.

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 04/1988

Der Trend geht in Richtung HOHNER KOMPLETT.

Der Trend geht in Richtung HOHNER KOMPLETT.

Synthesizer

Erstauslieferung: Winter 1987

Preis bei Auslieferung: 2.499 DM

Erhältlich auch als Expander HS-1/E und später als HS-2 bzw. HS-2/E

Siehe auch: SYNTHESIZER von GESTERN und GEBRAUCHTEST: CASIO VZ-1 sowie MATRIXSYNTH: Hohner HS-1

«... Zum Schluß sollte noch erwähnt werden, daß das von Hohner unter der Bezeichnung HS-2 angebotene Instrument baugleich mit dem hier getesteten Casio VZ-1 ist.»

HOHNER: HS-1

HOHNER: HS-1

Bild aus MATRIXSYNTHS

 

 

HOHNER: HS-1/E

HOHNER: HS-1/E

Bild aus FLICKR (Neil Vance)

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: digital, iPD (Interactive Phase Distortion) mit acht Oszillator-Modulen (DCO mit einer Sinuswelle,
    fünf Sägezahnvarianten, zwei Noise-Wellenformen)
  • Tastatur: 61 Tasten, Channel's Aftertouch, anschlagdynamisch
  • Polyphonie: max. 16-stimmig,
    8-facher-Multimode (feste Stimmenzuordnung)
  • Display: 64 x 96 Punkte-LCD, beleuchtet
  • Interner Speicher: 64 Einzelsounds,
    64 Combinations (max. vier Stacks)
  • Klangbearbeitung: Hüllkurven (DCO und DCA, 8-stufig), zwei LFOs, DCO/DCA-Modulation, Crossfade, grafisches Editing
  • Effekte: Wheels, Aftertouch, Pitchbend, Portamento
  • Massenspeicher: RAM-Cards
  • Audio: Mix-Ausgang (auch als XLR/symmetrisch), vier Einzelausgänge (programmierbar), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, MIDI-On/Off-Schalter, zwei Fußcontroller,
    zwei Buchsen für den Program-Step-Fußschalter, zwei Slots für ROM- und RAM-Cards

Test von Richard Aicher in KEYBOARDS 04/1988

Audio-Demo aus YouTube: Hohner HS-1: Klangbeispiel (störmer72)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.