GEM: WK3

Anzeige aus KEYBOARDS 11/1996

Es gibt Situationen ... da bringts auch der kleine Bruder

Es gibt Situationen ... da bringts auch der kleine Bruder

 

 

Anzeige aus TASTENWELT 03/1997

Eine Welt für sich

Eine Welt für sich

 

 

Info-Box

Latin und Pink Floyd

Infografik aus TASTENWELT 02/1997

Portable Keyboard

Erstauslieferung: Frühjahr 1997

Preis bei Auslieferung: 2.995 DM

Erhältlich auch als WK-4, als PS-1500 und als PS-2500 Piano-Workstation

«Preisfrage: Worin unterscheidet sich das WK3 vom WK4?

Richtig: im Preis.

Der ist deshalb so günstig, weil Generalmusic an einigen Stellen merkbar den Rotstift angesetzt hat.

An den Richtigen? ...»

GEM: WK3

GEM: WK3

Bild aus TASTENWELT 02/1997

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: Samples, vier MB Sample-ROM
  • Tastatur: 61 Tasten, anschlagdynamisch (3-stufig)
  • Polyphonie: 32-stimmig, 16-facher Multimode, GM-kompatibel
  • Display: 2 x 40 Zeichen
  • ROM-Speicher: 384 Sounds, 120 Percussion-Instrumente
  • RAM-Speicher: zwei MB DRAM, 64 Performances, 16 User-Styles
  • Begleitautomatik: 96 ROM-Styles, jeweils vier Variationen mit Intro, Fill und Ending, acht Begleitspuren, Style-Lock
  • Sequenzer: acht Songs, 25.000 Events, 16 Tracks
  • Effekte: zwei Effekt-Prozessoren mit je 22 Effekttypen, 13 Keypads, Trackball
  • Klangbearbeitung: Sound-Editor (ADSR-Hüllkurven, Cut Off, Resonance)
  • Massenspeicher: 3,5"-Floppy (HD), Format 0 und 1 lesen, Format 1 speichern
  • Lautsprecher: 2-Wege, vier Lautsprecher
  • Verstärkung: 2 x 15 Watt
  • Audio: zwei Line-Out, zwei Line-In, zwei Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out/Thru, To-Host-PC-Schnittstelle, vier programmierbare Fußtaster/Pedal, Remote-Pedal, Video-Out RGB/S-VHS/SPDIF (optional), Netzbuchse
  • Besonderheiten: AVI-Option (mit 12-Bit-Sampling); multitaskingfähiges Betriebssystem; Flash-BIOS
  • Maße: 111 x 39 x 15 cm
  • Gewicht: 14,3 kg

 

Test von Hans-Joachim Schäfer in TASTENWELT 02/1997

Audio-Demo von TASTENWELT-CD 06/1996 (Disco-Fox)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.