ENSONIQ: ESQ-1

Anzeige aus KEYBOARDS 10/1986

Von 0 auf 120 in 3,6 Sekunden

Von 0 auf 120 in 3,6 Sekunden

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 05/1986

Synthesizer Special - Ensoniq ESQ-1

Synthesizer Special - Ensoniq ESQ-1

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 11/1986

... MIT GETÖSE, RIESENGROSS

... MIT GETÖSE, RIESENGROSS

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 10/1986

ESQ-1 PLUS - Jetzt inclusive: ...

ESQ-1 PLUS - Jetzt inclusive: ...

 

 

Anzeige aus KEYBOARDS 06/1987

Achtung !!! Heiß + fetzig

Achtung !!! Heiß + fetzig

 

Serie von Matthias Becker

 

Synthesizer von Gestern

ENSONIQ ESQ-1, ESQ-M

ENSONIQ: ESQ-M

«Ein Jahr nach dem sensationellen Debut der jungen amerikanischen Firma Ensoniq mit ihrem preisgünstigen Mirage Sampler 1985, stellte sie mit dem ESQ-1 ihren ersten Synthesizer vor, der den neuen Standard für ein modernes Synthesizerkonzept setzte ...»

Artikel aus KEYBOARDS 10/1997

Foto aus KEYBOARDS 12/1987


Synthesizer

Erstauslieferung: Mitte 1986

Preis bei Auslieferung: 3.600 DM

Erhältlich auch als Rackversion
ESQ-M (ohne Sequenzer)

«Es passiert nicht oft, daß sich eine neugegründete Firma direkt mit ihrem ersten Produkt einen sehr guten Namen in der Instrumentenszene verschaffen kann.

Im Falle von ENSONIQ ist es allerdings ohne Zweifel der Fall gewesen.

Nun schickt man sich an, mit dem ESQ-1 Digital Synthesizer ein weiteres Gerät auf den Markt zu bringen, das neben einem gut durchdachten Synthesizer über einen ausgefuchsten MIDI-Sequencer verfügt, der mehr als nur eine Beigabe ist ...»

ENSONIQ: ESQ-1: linke Seite

ENSONIQ: ESQ-1: linke Seite

Bild aus KEYBOARDS 10/1986

 

 

ENSONIQ: ESQ-1: rechte Seite

ENSONIQ: ESQ-1: rechte Seite

Bild aus KEYBOARDS 10/1986

 

 

ENSONIQ: ESQ-M

ENSONIQ: ESQ-M

Bild aus KEYBOARDS 10/1997

 

GEBRAUCHT-TEST
PC & Musik 06/2000

ENSONIQ: ESQ-1

ENSONIQ ESQ-1, ESQ-M

«Der amerikanische Hersteller Ensoniq, der auch in der Gegenwart noch mit innovativen Produkten auf dem Markt ist, präsentierte mit dem ESQ-1 im September 1986 seinen ersten Synthesizer, der aus heutiger Sicht vielleicht sogar zu den „Geheimtipps” auf dem Gebrauchtinstrumentenmarkt gehört.

Neben dem zeitlosen Gerätedesign sind es vor allem die ergiebige Synthese-Einheit samt Modulationsmatrix und Sequenzer, eine umfangreiche MIDI-Implementation sowie die anschlagdynamische Tastatur, die diesen Synth-Boliden bis heute vor der Reizlosigkeit bewahrt.

Welches klangliche Potential in dem Synthesizer schlummert, kann man im Klangbeispiel unten hören ....»

Bild und Text aus PC & Musik 06/2000

 

 

GALERIE

ENSONIQ: ESQ-1: Digital Wave Synthesizer

Hersteller: Ensoniq Corp., USA: ESQ-1: Digital Wave Synthesizer (1986-1988)

 

 

Mehr Information bekommen Sie bei:

 

VINTAGESYNTH: ENSONIQ: ESQ-1

SYNTHMUSEUM: ENSONIQ: ESQ-1

POLYNOMINAL: ENSONIQ: ESQ-1

BEWERTUNG (+): kann sehr fett und „analog” klingen; sehr interessante und flexible Klangmöglichkeiten; eingebauter Sequenzer
BEWERTUNG (-): schwierige Service-Situation; Qualität der Tastatur

Bild und Daten aus KEYBOARDS-Galerie 02/2001

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: drei Oszillatoren pro Stimme, 32 digitale Schwingungsformen (synthetische und gesamplete)
  • Tastatur: 61 Tasten, anschlagdynamisch, Split- und Layer-Funktionen
  • Polyphonie: 8-stimmig
  • Display: 80-Zeichen-LCD, fluoreszierend
  • Sounds: 40 Programs, zwei x 40 Sounds auf Cartridge speicherbar
  • Klangbearbeitung: eigene DCAs pro Oszillator, ein „Gesamt”-DCA, 24-dB-Tiefpaß-Filter, drei LFOs, vier ADSRs pro Stimme, Crossmodulation, OSC1 und OSC2 synchronisierbar
  • Sequenzer: acht Spuren, 30 Sequenzen, 10 Songs, Mixdown-Funktion
  • Effekte: keine
  • Massenspeicher: Cartridge
  • Audio: Line-Out (l/r, mono), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out, Cassetten-Interface, Fußschalter, Sustain-Pedal, CV-Pedal
  • Besonderheiten: 15 verschiedene Modulationsquellen

 

Test von Gerald Dellmann in KEYBOARDS 10/1986 und 11/1986

Audio-Demo von PC & Musik 06/2000

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.