ENSONIQ: ASR-10

Anzeige aus KEYBOARDS 11/1992

zukunfts-musik

zukunfts-musik
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 12/1992

record-verdächtig

record-verdächtig
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 02/1993

Blitzstart

Blitzstart
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1993

aus Erfahrung geil

aus Erfahrung geil
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 09/1993

? ein Fisch ist ein Fisch ist ein Fisch. ! ein toller Hecht.

? ein Fisch ist ein Fisch ist ein Fisch. ! eintoller Hecht.
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 07/1994

Sampler oder Studio?

Sampler oder Studio?
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 11/1994

Die Maschine lebt!

Die Maschine lebt!
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1995

Sampling 1 2 3

Sampling 1 2 3
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

 

Anzeige aus KEYBOARDS 09/1995

Freie Auswahl

Freie Auswahl
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

Advanced Sampling-Recorder

Erstauslieferung: Sommer 1991

Preis bei Auslieferung: 4.980 DM

Erhältlich als Keyboard oder Rack

«Die Vermutung lag nahe: Gab mir die deutsche Ensoniq-Vertretung doch unlängst ein Paket Disketten in die Hand, welche mit Streichersamples verschiedenster Art bespielt waren und neben ihrer Güte vor allem dadurch bestachen, daß einige Instrumente mit 2 MB den gesamten Speicher eines EPS16 Plus bis aufs letzte Byte belegten.

Somit waren sie für den Einsatz mit Ensoniqs Erfolgssampler eigentlich nicht zu gebrauchen, da sie keinen Platz für weitere Instrumente ließen.

Die Schlußfolgerung in meinem Sound-Test der Ausgabe 09/92, daß Ensoniq wohl an einem neuen Produkt mit mehr RAM arbeite, lag also mehr als nahe ...»

 

 

KARTEI

ENSONIQ: ASR-10

ASR-10: Hersteller: Ensoniq Corp., USA

 

 

«Audio-Tracks als Stereoeingang nutzbar; kann sein eigenes Ausgangssignal bei laufendem Sequenzer sampeln; Sampling mit Effekten; Load-While-Play-Funktion; Soundkompatibilität zum EPS16-Plus»

Bild und Daten aus KEYBOARDS-Kartei 01/1996

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tastatur: 61 Tasten, polyphoner Aftertouch, anschlagdynamisch
  • Polyphonie: 31-bzw. 23-stimmig je nach Wiedergabefrequenz
  • Stimmenaufbau: 127 Wavesamples pro Instrument, Layerstruktur, Lautstärke- und Filterhüllkurve mit sechs Stufen, Level-Interpolation modulierbar, Modulationsmatrix
  • Anzahl der Instruments: acht Instruments mit max. acht Multisample-Layers
  • RAM-Speicher: zwei MB serienmäßig, aufrüstbar auf max. 16 MB durch 1-oder 4-MB-Standard-SIMMs
  • Sampling-Rates: 44,1 und 29,76 kHz,
    16 Bit
  • Sample-Bearbeitung: verschiedene Loop-Funktionen, Time Compress, Time Expand, Resampling mit Effekten, Sample-Revers, Fade In/Out, Compressor
  • Sequenzer: acht Track- und acht Songspuren, 80 Sequenzen, max. 999 Takte, ein Song
  • Effekte: 50 verschiedene Effektalgorithmen mit bis zu drei Wegen, modulierbar, Effekte auch über Audio-Tracks nutzbar, Sampling mit Effekten
  • Spielhilfen: Modulationwheel, Pitchwheel, Patch-Select-Taster, Data-Entry, externe Controller
  • Massenspeicher: 1,6 MB HD-Floppy-Laufwerk mit Load-While-Play, SCSI-Interface (optional)
  • Audio: Main Out (l/r), Audio-In (l/r), Kopfhörer
  • Anschlüsse: Digital-Interface (Cinch), Multipin-Buchse für Output-Expander, Sustain, Patch-Select (Stereo Klinke), Controller-Pedal, Schacht für Speicherbausteine
  • Besonderheiten: Umschalter für Mic/Line-Pegel (regelbar); 3-Wege-Audio-Routing
  • Maße: 103 x 10,5 x 37 cm
  • Gewicht: ca. 18 kg

Test von Ralf Willke in KEYBOARDS 01/1993

Audio-Demo von Schallfolie KEYBOARDS 01/1993

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 

 

Ensoniq CDR-1 bis CDR-3

Erstauslieferung: Frühjahr 1993

Preis bei Auslieferung: je DM 398

CD-ROMs für EPS/ASR und TS-10

«Nehmen wir einfach mal an, Sie spielen im städtischen Sinfonieorchester die erste Geige.

Ihr Instrument stammt aus einer Werkstatt italienischer Geigenbaukunst, einer Meisterwerkstatt, die schon seit Generationen für die Einzigartigkeit ihrer Instrumente bekannt ist, und ein Ort, an dem sich die berühmtesten Violin-Virtuosen die Klinke in die Hand geben ...»

ENSONIQ: Soundsoftware: CDR-1-3

ENSONIQ: Soundsoftware: CDR-1-3

Bild aus KEYBOARDS 03/1994

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Inhalt CDR-1: SLT-Library + Signature-Serie 1
  • Inhalt CDR-2: SLT-Library - Signature-Serie 2
  • Inhalt CDR-3: größere „Studio”-Instrumente bis 16 MB (nur für vollausgebauten ASR-10 zu nutzen)

Test von Ralf Willke in KEYBOARDS 03/1994

Audio-Demo 01: CD: Make Music: Think Ensoniq: CDR-1 (ES005)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 

Audio-Demo 02: CD: Make Music: Think Ensoniq: CDR-2 (Slick Strat)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 

Audio-Demo 03: CD: Make Music: Think Ensoniq: CDR-3 (Jazzbank)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 

Audio-Demo 04: CD: Make Music: Think Ensoniq: CDR-3 (Percussion)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 

P R A X I S:
Panoramamodulation
von Carsten Mohren

Panoramamodulation mit LFO statt mit einer Hüllkurve spart eine Stimme pro angeschlagener Taste

ENSONIQ: ASR-10: Panoramamodulation

Artikel aus KEYS 01/1996