ELKA: MK-76

Anzeige aus KEYBOARDS 01/1991

NEU! Masterkeyboards MK76 • MK88/II

NEU! Masterkeyboards MK76 • MK88/II

Masterkeyboard

Erstauslieferung: Frühjahr 1991

Preis bei Auslieferung: 3.700 DM

Erhältlich auch als MK-88/II mit 88 Tasten-Klaviatur

Siehe auch: ELKA MK-88 sowie ELKA AMK-801

«Jeder Keyboarder, der heute etwas auf sich hält, nennt diverse Rack-Synthesizer, -Sampler und midifizierte Effektgeräte sein eigen.

Die externen Steuerfunktionen vieler moderner Synthesizer sind heute schon recht vielseitig, und auch zusätzliche Mastercontroller übernehmen übergeordnete Verwaltungsaufgaben.

Doch ist da nicht trotzdem manchmal der Wunsch da, dies alles mit nur einer Zentrale zu steuern und gleichzeitig auch noch eine gute gewichtete Tastatur zur Verfügung zu haben ...»

ELKA: MK-76

ELKA: MK-76

Bild aus KEYBOARDS 12/1991

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tastatur: 76 Tasten, gewichtet, wahlweise polyphoner oder Channels Aftertouch, sechs programmierbare Splitzonen, 19 Dynamikkurven
  • Display: 2 x 16 Zeichen, beleuchtet
  • Speicher: 64 Performance Presets intern, 64 weitere auf optionaler Cartridge, Performance Sequenz
  • Controller: drei Fader, zwei Handräder, Drehregler für die Dynamikumsetzung, Programmiermatrix, Full Mode, Echo, Delay, Repeat, Loop, MIDI Patch, Drum- und Sequenzer-Controls
  • Massenspeicher: Cartridge, Aktiv-MIDI-Dumps (Performances, komplette Banks)
  • Anschlüsse: 2 x MIDI-Out 1, 2 x MIDI-Out 2 (MIDI-Merge), MIDI In/Thru, vier Fußtaster, zwei Fußschweller, Cartridge-Slot
  • Besonderheiten: Gehäuse ist gleichzeitig ein Flightcase; Manager-Accessory für Atari ST; Software-Updates; Sequenzer-Funktion (Loop) mit Transposition
  • Maße: 40 x 15 x 125 cm
  • Gewicht: ca. 25 kg

Test von Klaus-Peter Rausch in KEYBOARDS 12/1991