CRUMAR: DS-2

Anzeige aus KEYBOARDS 02/1979

Digital Synthesizer DS 2

Digital Synthesizer DS 2

Digital Synthesizer

Erstauslieferung: Herbst 1978

Preis bei Auslieferung: 1.690 DM

«Der DS 2 stellte, es muß 1978/1979 gewesen sein, den ersten Versuch des italienischen Orgelherstellers Crumar dar, auch auf dem allmählich immer mehr an Bedeutung gewinnenden Synthesizermarkt Fuß zu fassen.

In dem Bestreben, sich von den Modellen der amerikanischen und japanischen Konkurrenz abzuheben, gab man dem Instrument eine polyphone Sektion mit auf dem Weg (Polyphonie war damals ja noch ein Zauberwort, das die Herzen aller Keyboarder höher schlagen ließ) ...»

 

 

GALERIE

CRUMAR: DS-2

CRUMAR: DS-2
Digital Monophonic/Ensemble Analog Synthesizer (1978-1980)

 

 

Mehr Information bekommen Sie bei:

 

SOUNDCLOUD: CRUMAR DS-2 Beispielsounds

MATRIXSYNTH: CRUMAR DS-2 SN 346

BEWERTUNG (+): einfache Klangerstellung; Rarität
BEWERTUNG (-): Filter etwas schwach; Polysynth-Sektion nur als Effekt verwendbar

Bild und Daten aus KEYBOARDS-Galerie 02/2002

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Oszillatoren: zwei DCO`s mit Dreieck, Sägezahn, Rechteck (Pulse nur für OSC 1), in den Fußlagen 32'/16'/8'/4'(modulierbar), Rauschgenerator
  • Tastatur: 44 Plastiktasten
  • Polyphonie: monophon/2-stimmig
  • Klangbearbeitung: zwei LFO, LFO-Mixer, zwei VCO, zwei VCA, 12-dB-Tiefpaßfilter, Resonanz, Portamento, Sample & Hold, White/Pink Noise, Polysynth-Sektion mit 12-dB LP/HP-Filter
  • Modulation: Pitchbend Lever, 15 Slider, 30 Drehregler- und schalter
  • Audio: Main High/Low, Gate, Kopfhörer
  • Anschlüsse: Footswitch On/Off für Poly-Sektion, Netzbuchse
  • Besonderheiten: als Lieferant druckvoller Synthi-Bässe durchaus brauchbar

 

Synthesizer von Gestern von Matthias Becker in KEYBOARDS 11/1993

Audio-Demo von CD Synthesizer von Gestern Vol. 2

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.