AKAI: XR10

Anzeige aus KEYBOARDS 03/1990

Drum For Fun

Drum For Fun
Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um den Text der Anzeige zu hören.

Drumcomputer

Erstauslieferung: Herbst 1989

Preis bei Auslieferung: 1.198 DM

«Obwohl es heute in den meisten neuen Synthesizermodellen und Workstations eine breite Palette von Schlagzeugsounds gibt, ist der klassische Drumcomputer keinesfalls überflüssig geworden.

Gerade in der unteren Preisklasse gibt es immer noch einen beachtlichen Bedarf, da viele Musiker für kleine Heimstudios lieber ein solches Gerät benutzen, als sich ausschließlich auf Sequenzer und Expander zu verlassen ...»

AKAI: XR10

AKAI: XR10

Bild aus KEYBOARDS 01/1990

Einige Ausstattungsmerkmale:

  • Tonerzeugung: PCM-Samples (16-Bit)
  • Polyphonie: 8-stimmig
  • Display: 2-zeiliges LCD mit 16 Zeichen, vier LEDs
  • Sounds: 91 (editierbar), ein MB ROM,
    10 Banks
  • Pattern: 450 Rhythmusfiguren (u.a. Rock, Disco, Electro-Pop, Dance, Funk, Cha-Cha-Cha, Beguine, Swing, Walzer, Bossa Nova), 50 Basis-Rhythmen mit Variationen, 64 Basis-Sounds, 50 User-Presets (frei programmierbar), 99 User-Patterns, 99 Schritte, ca. 5.100 Events
  • Auflösung: 96 Impulse pro Viertelnote
  • Songs: 20
  • Pads: 24 (15 zum Spielen von Sounds)
  • Klangbearbeitung: Lautstärke, Pitch, DCA- und Sweep-Decay mit Depth und Polarity, DCA-Hold, Reverse, Velocity Feel, Panorama, Effect-Send Volume,
    32 eigene Soundkreationen
  • Massenspeicher: MIDI-SysEx
  • Audio: Stereo Out (l,r), Kopfhörer
  • Anschlüsse: MIDI In/Out, Effect Out, zwei Fußschalter (Klinke), externes Netzteil
  • Maße: 35 x 24 x 7 cm
  • Gewicht: 1,7 kg

 

Test von Alex Merck in KEYBOARDS 01/1990

Audio-Demo von YouTube: Demo Song (zibbybone)

Auf PLAY klicken ...

Auf PLAY klicken, um eine Demo zu hören.

 
 
>